Zum Inhalt

Redox-Flow-Batterien

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: TU Dortmund

Redox-Flow-Batterien gehören zu den großen Hoffnungen auf dem Feld der elektrochemischen Energiespeicherung. Weltweit arbeiten Startups daran, diesen Speichertyp mit möglichst kostengünstigen anorganischen und organischen Stoffen zu entwickeln. Die Batterien glänzen vor allem mit Langlebigkeit und dem entscheidenden Vorteil, ihr Speichervermögen immer wieder neu anpassen zu können. Obwohl ihre Funktionsweise und ihr aufwändiger Aufbau für den Chemieunterricht einige Hürden bereitstellt, ist es doch möglich, diese Technologie in ihren wesentlichen Elementen verständlich und erfahrbar zu machen. Dazu soll die Fortbildung didaktische Anregungen geben und experimentelle Möglichkeiten mit relativ geringem bzw. schulisch realistischem Aufwand aufzeigen. Den Vormittag dieser Fortbildung verbringen wir bei der Firma Volterion, die in Dortmund Redox-Flow-Batterien entwickelt und vertreibt. Wir erhalten dort Einblicke in die Entwicklungspraxis und die entsprechenden Laboratorien. Nach der Mittagspause können einige Redox-Flow-Systeme im Labor des Chemielehrerfortbildungszentrums erprobt werden.

Veranstalter: Dr. Thorsten Seipp, Volterion GmbH Dortmund, Dr. Andreas Homann, Prof. Dr. Insa Melle, TU Dortmund

Vorkenntnisse: Es sind keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich.

Zielgruppe: Chemielehrer:innen der Sekundarstufe I und II

Anmeldeschluss: 16.05.2023

Anmeldung

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.